S

Bündnis 90/Die Grünen

Kreisverband Neu-Ulm

Neue Liste für Marktrat Pfaffenhofen tritt an

Foto: Franz Schmid

Bündnis 90/Die Grünen treten mit einer eigenständigen Liste für die Kommunalwahl in Pfaffenhofen an: Das Rothtal wird ein weiteres Stück grüner.
Text vom MICHAEL JANJANIN 14.12.2013, SWP

Die Grünen in Pfaffenhofen treten mit zehn Kandidatinnen und Kandidaten an, um in den Marktrat in Pfaffenhofen einzuziehen. Bei ihrer jüngsten Versammlung haben sie die Bewerber für die Kommunalwahl am 16.März nominiert. Zunächst waren der Ortsvorsitzende Dominik Wansing und der Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Franz Schmid, an der Spitze der im Ortsverband ausgearbeiteten Liste vertreten gewesen. Schmid regte an, Männer und Frauen im Reißverschlussverfahren zu benennen. Dagegen gab es keinen Widerspruch, so rückte Sibel Looser auf Platz zwei auf - der Wechsel wurde stetig durchgehalten.

Foto: Mechthild Destruelle

Wansing, von Beruf Landschaftsgärtner und bei der Marktgemeinde angestellt, hofft, in Fraktionsstärke in den Marktrat einzuziehen, "denn es ist wichtig, in den Ausschüssen vertreten zu sein". Die Diskussion im Marktrat könne durchaus kontroverser gestaltet werden. Die Räte seien dort schon viel zu lange in der gleichen Formation drin. "Es gehören ein paar spitze Steine rein, zurzeit sind hauptsächlich sehr runde Kieselsteine vertreten."

Seit eineinhalb Jahren gibt es den Ortsverband in Pfaffenhofen. Und wenn die Grünen etwas angestoßen haben, "haben wir gezeigt, dass es von Wert ist", ergänzte Wansing. Zum Beispiel habe eine Unterschriftenaktion gegen die Studiengebühren gezeigt, "dass es Spaß macht, mit den Leuten zu diskutieren und sie zu erreichen". Die 45-jährige Sibel Looser wohnt seit zehn Jahren in Pfaffenhofen, arbeitet an der Universität und hat früher das Neu-Ulmer Büro der Bundestagsabgeordneten Ekin Deligöz organisiert. Auf Platz 3 ist Franz Schmid, auf ihn folgt seine Schwester Susanne. Sie ist Architektin und findet die bauliche Entwicklung im Ort nicht zufriedenstellend, die Bemühungen der vergangenen Jahre hätten nicht zu einer richtigen Ortsmitte geführt.

Mit dabei ist Daniel Thébaud aus dem Kreisvorstand, der den Ortsverband mitgegründet hat. Ebenso Petra Wansing, die aus Dornstadt Erfahrung in einem kommunalen Gremium mitbringt und seit 13 Jahren mit ihrem Mann und Ortsverbandsmitbegründer Dominik Wansing in Kadeltshofen wohnt.

Kurzentschlossen hatte sich der gebürtige Erbacher Lothar Looser - "seit Jahren Sympathisant der Grünen" - entschlossen, auf der Liste zu kandidieren. "Seit zehn Jahren fühle ich mich wohl in Pfaffenhofen - trotz der merkwürdigen Gemeindepolitik." Auch er sieht Änderungsbedarf in der Baupolitik.

Maria Leutenmaier aus Diepertshofen, Bürokauffrau im Ruhestand, sieht Handlungsbedarf in der Umweltpolitik, Marcus Fiedler, Kraftfahrer und Vereinsübungsleiter, in der Asylpolitik. Über Berlin, die USA und Indien hat Barbara Aschir nach Pfaffenhofen gefunden. Die Industriekauffrau will sich dem Thema Familie widmen. "Im Umgang mit alten Menschen im Land gibt es einiges zu ändern", sagt die 43-Jährige, die selbst eine pflegebedürftige Mutter hat.

Zu Ihrer Anfrage gibt es keine Treffer.

Umwelt und Gerechtigkeit nur mit Grün. Zweitstimme Grün!
Volksbegehren Betonflut eindämmen in Bayern
Bundestagswahl: 5 Grüne Themen
Bundestagswahl: Wahlprogramm von Bündnis 90/Die Grünen
Stopp Glyphosat: Unterzeichne jetzt die Bürgerinitiative!
Flüchtlinge: Fakten gegen Parolen
Grün ist lila: Das grün-feministische Blog
Partei ergreifen. Mitglied werden!

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen