S

Bündnis 90/Die Grünen

Kreisverband Neu-Ulm

"Die Welt ein Stück besser machen"

Uwe Kekeritz war begeistert über das zivilgesellschaftliche Engagement in der Region  Ulm/Neu-Ulm

"Ich habe einen der größten Weltladen Deutschlands und den Flüchtlingsrat besucht", berichtete er. Seine Kollegin aus der grünen Bundestagsfraktion, Ekin Deligöz, hatte ihn in ihren Wahlkreis eingeladen.

Zusammen bewunderten sie die große Auswahl im Ulmer Weltladen, den 35 Ehrenamtliche am Laufen halten: In der Sterngasse 14 gibt es fair gehandelte Produkte aus den wirtschaftlich schwachen Ländern des Südens. Die Waren stammen aus Familienbetrieben oder Kooperativen und werden sozial- und umweltverträglich hergestellt.

Der Verein Ulmer Weltladen e.V. will aber nicht nur im Handel sondern auch entwicklungspolitisch tätig sein. "Die Bildungsarbeit in Kooperation mit Schulen, Kirchen, Menschenrechtsorganisationen ist außerordentlich wichtig, um zu zeigen, wie weit wir noch von der "Einen", gerechten Welt entfernt sind", lobte Kekeritz.
Ungerecht ist auch die "šFestung Europa"˜: Es werden immer noch nicht genügend Flüchtlinge aus den Krisengebieten der Welt bei uns aufgenommen. Dieter Lang vom Ulmer Flüchtlingsrat verwies aber auf einen entscheidenden Erfolg. "Die save me Kampagne, die Kommunen zur Aufnahme von Flüchtlingen bewegen will, hat das Bewusstsein verändert", ist sich Lang sicher.
Entscheidender Gradmesser dafür ist der erreichte Erfolg bei der Innenministerkonferenz. Mit dem Beschluss vom 9.12.2011 haben die Innenminister von Bund und Ländern den dauerhaften Einstieg Deutschlands in ein kontinuierliches Flüchtlingsaufnahmeprogramm (Resettlement) beschlossen.
"Dann müssen die Menschen hier aber auch ordentliche Bedingungen vorfinden", gab Deligöz zu bedenken. Die Neu-Ulmer Abgeordnete zeigte sich insbesondere über die Situation der minderjährigen unbegleiteten Flüchtlinge besorgt.

Eine Abendveranstaltung rundete den Tag ab. Uwe Kekeritz und Ekin Deligöz diskutierten im Grünen Haus in der Bockgasse gemeinsam mit ca. 25 interessierten Besucherinnen und Besuchern darüber, wie die europäische Solidargemeinschaft im Angesicht der Krise zu verstehen ist.
Ulm/15.03.2012

Zu Ihrer Anfrage gibt es keine Treffer.

Umwelt und Gerechtigkeit nur mit Grün. Zweitstimme Grün!
Volksbegehren Betonflut eindämmen in Bayern
Bundestagswahl: Wahlprogramm von Bündnis 90/Die Grünen
Stopp Glyphosat: Unterzeichne jetzt die Bürgerinitiative!
Flüchtlinge: Fakten gegen Parolen
Unterschreiben: AKW Gundremmingen - Beide Blöcke B und C in 2017 abschalten
Grün ist lila: Das grün-feministische Blog
Newsletter abonnieren oder abbestellen
Kiene Alternative für Deutschland
Partei ergreifen. Mitglied werden!

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen